Archiv der Kategorie: Fleisch

Zwiebelkuchen!

Standard

Zwiebelkuchen

Man nehme:

Einen fertigen Pizzateig

750 Gr. Zwiebeln

500 Gr. Schinken

gemahlenen Kümmel

200 ml süße Sahne

geriebenen Käse

Zubereitung Zwiebelkuchen
Die Zwiebeln schälen, schneiden und in der Pfanne braten, Schinken dazu geben. Derweil den Teig auf einem Backblech ausrollen. Warten, bis die Zwiebeln glasig sind, dann mit wenig Salz und viel Kümmel würzen. Nicht zu sparsam sein, der Kümmel verhindert innere Orkane! Alles noch kurz braten lassen, anschließend auf dem Blech verteilen.

Zwiebelkuchen unfertigDie süße Sahne über alles gießen und mit Käse bestreuen. Im Ofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.

Guten Appetit!

Königsberger Klopse – Das Rezept

Standard

Königsberger Klopse
Nun gut, ich rücke raus mit der Sprache und präsentiere euch heute mein Rezept für Königsberger Klopse. Ich habe das Rezept zunächst hauptsächlich aus dem Buch Rezepte aus der guten ostpreußischen Küche. Von Beetenbartsch bis Schmandschinken entnommen, in dem die Zubereitung aber wirklich nicht besonders gut beschrieben wird und außerdem lückenhaft ist. Daher brauchte ich mehrere Anläufe, um das Gericht richtig gut hinzukriegen.

Nun habe ich aber die wahre Meisterschaft in der Zubereitung von Königsberger Klopsen erlangt und möchte außerdem die Gunst der Stunde nutzen am Blogevent Getrennte Wege – Eihälften suchen eine neue Bestimmung teil zu nehmen. Die Klopse sind zu einem meiner Lieblingsessen geworden. Auch wenn es ein wenig aufwendig in der Zubereitung ist, lohnt es sich doch immer wieder.

Zutaten

  • Kartoffeln (mehligkochend)
  • Salz, Pfeffer

Für die Klopse

  • 500g gemischtes Hackfleisch,
  • 2 EL Paniermehl oder eingeweichtes (und ausgedrücktes) Weißbrot,
  • 1 Zwiebel,
  • 1 Ei,
  • 1 EL geschmolzene Butter

Für die Brühe

  • 3/4 l Wasser,
  • Instantbrühe (oder Knochen),
  • 1 Zwiebel,
  • 5 Pfefferkörner

Für die Soße

  • 3 EL Butter,
  • 3 EL Mehl,
  • 1 Glas Weißwein (kann weggelassen werden)
  • Zitronensaft,
  • Schmand,
  • Zucker,
  • Kapern (nach Geschmack) und
  • 2 Eigelb

Jo, das ist erstmal ne lange Liste, aber das meiste davon hat man eh immer vorrätig. Also keine Scheu.

Zubereitung

Kartoffeln schälen und mit gesalzenem Wasser zum Kochen aufsetzen.
Zwiebel #1 schälen, fein schneiden und (in Butter) anbraten.
Zwiebel #2 schälen, grob schneiden und zusammen mit Wasser, Instantbrühe (oder Knochen), 5 Pfefferkörnern und Salz eine Brühe aufsetzen. Mir schien zunächst ein 3/4 Liter Wasser reichlich wenig zu sein, aber in der Praxis hat sich erwiesen, dass es genug ist.
Königsberger Klopse - Zubereitung 2 Brühe
Hackfleisch, Paniermehl, Ei, angebratene Zwiebel und geschmolzene Butter in eine Schüssel geben, zu einem Teig verarbeiten und daraus Kugeln formen: die Klopse.
Königsberger Klopse - Zubereitung Bild 1Königsberger Klopse - Zubereitung 3

Die Klopse in die leise kochende Brühe geben und 10 bis 12 Minuten darin garen.

Königsberger Klopse - Zubereitung 4Königsberger Klopse - Zubereitung 5

Wenn die Klopse fertig sind, dürft ihr sie aus der Brühe fischen und beiseite stellen. Die Brühe absieben und aufheben. Ungefähr zu der Zeit sind bei mir auch meistens die Kartoffeln schon fertig, die ihr dann abgießen und warm stellen könnt.

Nun kommt die Kür: Die Soße. Stellt hierfür alle Zutaten bereit, auch die abgesiebte Brühe und bereitet dann aus der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze zu: Ihr schmelzt also die Butter in einem Topf und rührt mit einem Schneebesen nach und nach das Mehl unter, bis ihr eine schöne beige-gelbe Pampe habt. Die gießt ihr mit dem Weißwein und/oder der Brühe auf. Dabei schön weiterrühren. 🙂

Königsberger Klopse - Zubereitung: Die Soße

Nun mit Zitronensaft, Schmand und Zucker abschmecken. Den Herd ausschalten, die Kapern hinzufügen und die beiden Eigelb unterrühren. Dann kommen die Klopse wieder in die Soße, die ihr mit den Salzkartoffeln direkt auftischen könnt.

Falls jemand nach Sardellen fragt, mein Kochbuch sagt: Wer den Geschmack liebt, kann der Fleischmasse etwas Sardellenpaste beigeben. Das habe ich aber bisher nicht probiert. Ich lieb die Klopse auch ohne Sardellen.

Für die zwei verbliebenen Eiweiße findet ihr in Lunas Blogevent sicher eine leckere Verwendungsmöglichkeit.

”Blogevent

Deftiger Grünkohl – Oh, so grün!

Standard

Frischer Grünkohl
Als bekennende Anhängerin von deftigem Essen entlockte mir der Inhalt meiner Biokiste einen freudigen Luftsprung: Grünkohl, oh Grünkohl! Damit sind wir der Perfektion schon recht nah: Der einzige Kohl, der noch besser ist als Grünkohl, ist Wirsingkohl und dass auch nur dann, wenn er sich bei Oma in der Suppe befindet. Aber ich schweife ab…

Diesen leckeren Grünkohl aß ich mit einer Knackwurst und Kartoffeln. Mit der Zubereitung habe ich es mir leicht gemacht und war auch mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Nur eine Sache ließ mich etwas stutzen: Das Essen war ziemlich salzig und das obwohl ich überhaupt kein Salz rangemacht habe. Ich habe den Speck im Verdacht diese Übersalzung ausgelöst zu haben, der kam mir von Anfang an übertrieben salzig vor. Mysteriös.

Grünkohl mit KartoffelnInsgesamt hat dies aber dem Gericht nicht geschadet. Vielleicht bin ich auch etwas überempfindlich gegenüber Salz, ich setze es normalerweise nur sehr zurückhaltend ein. Behaltet dies bitte im Auge, wenn ihr mein Rezept nachkocht.

Folgende Zutaten habe ich verwendet

Grünkohl,
300g geräucherten Speck (eventuell war das zu viel),
eine große Zwiebel,
500 ml Fleischbrühe,
2 Lorbeerblätter
und 4 Knackwürste.

Grünkohl waschen, von Strunk und Stielen entfernen und hacken. Zwiebel und Speck würfeln. Den Speck in einem großen Topf anbraten, Zwiebeln hinzugeben und glasig werden lassen. Dann den Grünkohl hinzufügen.

Mit der Brühe ablöschen, Lorbeerblätter hinzufügen und auf niedrigster Stufe mit geschlossenem Deckel eine Stunde lang schmoren lassen. Dann die Würste hinzufügen und diese noch eine halbe Stunde garen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat und/oder weiteren Gewürzen abschmecken.

Grünkohl mit Knackwurst

Kartoffel-Hackfleisch-Gemüsepfanne

Standard

Kartoffel-Hackfleisch-GemüsepfanneAlles, was noch da ist, in eine Pfanne zu hauen, ist eine meiner Spezialitäten. In diesem Fall ergab das ein ziemlich schmackhaftes Gericht, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 1 bis 2 Zwiebeln
  • Knoblauch (nach Bedarf)
  • etwa 250g Hackfleisch
  • Mohrrüben
  • Kartoffeln
  • eine halbe Zucchini
  • ein paar Rosinen
  • ein paar Tiefkühlbohnen
  • 1 bis 2 Teelöffel Koriander

Kartoffeln, Zucchini und Mohrrüben in dünne Scheiben schneiden, damit sie nicht so lange braten müssen. Zwiebeln & Knoblauch in einer großen Pfanne / Wok anbraten, Hackfleisch hinzufügen. Mohrrüben, Hackfleisch, Zucchini hinzufügen und gut durchbraten.

Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Koriander würzen. Wenn die Kartoffeln durch sind, Rosinen und Bohnen hinzufügen und noch kurz mitbraten, gern auch gehackte Kräuter (z. B. Petersilie oder Schnittlauch – frisch oder Tiefkühl) hinzufügen, sofern vorhanden.

Kartoffeln, Hackfleisch und Gemüse in der Pfanne

Die Rosinen hinein zu tun, war eine gänzlich spontane Idee, die ich jedoch nicht bereut habe. Im Essen hat man sie kaum direkt bemerkt, aber zusammen mit dem Koriander ergaben sie einen sehr interessanten unaufdringlichen Geschmack.

Das Rezept kann beinahe beliebig abgewandelt werden. Gemüse würde ich der Saison / den Vorräten entsprechend verwenden, sofern die Zutaten miteinander harmonieren. Wie verwertet ihr eure Reste am liebsten?

Hackbällchen im Speckmantel

Standard

Hackbällchen im SpeckmantelDas erste Rezept, das ich hier präsentieren möchte, sind die Hackbällchen im Speckmantel von chefkoch Userin Küchenfee1976.

Ich habe mich nicht ganz genau an die Anleitung gehalten und folgende Zutaten benutzt:

Zutaten für Hackbällchen im Speckmantel500 g gemischtes Hackfleisch
etwa 250 g Bacon oder Frühstücksspeck
1 große Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1/2 EL mittelscharfen Senf
2 EL oder etwas mehr Tomatenmark
1 Ei
1 Prise Salz, Pfeffer & Knoblauchpulver

Ich habe unter anderem viel weniger Senf genommen, weil ich Senf überhaupt nicht mag. Stattdessen habe ich Knoblauch hinzugefügt.

Zwiebel und Knoblauch zerkleinern, alle Zutaten außer dem Speck vermengen und zu einem Teig kneten. Daraus Bällchen formen. Ich hatte genau 12, wie in der Anleitung steht 🙂

Hackbällchen mit Speckmantel zubereiten
Jeweils zwei Speckscheiben verkreuzt übereinander legen und Hackbällchen in die Mitte setzen, wie im Bild zu sehen ist. Ich bemühe mich, dass zukünftig die Qualität meiner Bilder besser ist. Die Speckbahnen werden über dem Hackbällchen zusammen gefaltet und anschließend kopfüber (also mit der Naht nach unten) auf ein mit Backpapier gelegtes Backblech gesetzt.

Hackbällchen im OfenLaut Originalrezept sollen die Bällchen in Muffinformen, ich hatte aber keine und ohne geht es auch wunderbar! Ich habe sie auch nur circa 25 Minuten (und nicht 30-45 Minuten wie im Rezept) im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze gebacken.

Fazit

Von der Konsistenz her waren die Hackbällchen im Speckmantel sehr locker und fluffig, besonders gut hat mir das leicht-tomatige Aroma gefallen. Aber natürlich ist dieses Gericht – wie man sich denken kann – eine ziemlich fette / fettige Angelegenheit und daher sicher nicht jedermanns Sache und auch nichts, was man jeden Tag essen sollte.

Mir hat es super geschmeckt! Die Zubereitung ist simpel und nicht besonders aufwendig. Koche ich bestimmt wieder!

Ich frage mich, ob man die Hackbällchen im Speckmantel nicht auch in der Pfanne zubereiten kann & dadurch eine richtig knusprige Bacon-Kruste bekommt. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!