Archiv der Kategorie: Vegetarisch

Pasta mit Zucchinisoße | Schnell & einfach

Standard

Spagetti mit Zucchinisoße
Ich residiere derzeit in meinem Feriendomizil und habe die Gunst der Stunde genutzt, um mich mit dem hier vorhandenen Pürierstab auszutoben. Dabei kam folgende köstliche Pasta-Soße heraus, die ihr unbedingt mal probieren solltet.

Zutaten:
Nudeln
1,5 Zucchini,
1 Scheibe Toastbrot,
1 Tasse Brühe,
etwa 100g Frischkäse,
Salz, Pfeffer, Gewürze, Kräuter nach Belieben.

Nudeln in Salzwasser kochen. Die Zucchini in Scheiben schneiden und in Butter oder Öl anbraten. Mit Brühe ablöschen, gewürfelten Toast hinzugeben. Deckel drauf und zehn Minuten schmoren lassen.

Wenn die Zucchini schön weich ist, könnt ihr euren Pürierstab zur Hand nehmen und alles zerkleinern. Den Frischkäse unterrühren und mit Kräutern und Gewürzen abschmecken.

Zucchinisoße

Advertisements

Wärmende Kürbis-Möhren-Suppe

Standard

Was gibt es schöneres als eine farbenfrohe heiße Suppe? Ich finde, nicht viel. Ein bisschen Ingwer und/oder Knoblauch heizt euch ein und wappnet euren Körper gegen die allherbstliche Erkältungswelle. Dazu schmeckt es noch köstlich. Rezeptvorlage.

KürbisBenötigt werden:

ein Hokkaido Kürbis,
6-8 Möhren,
eine Zwiebel,
Ingwer und/oder Knoblauch (nach eigenem Ermessen),
Butter oder Öl (zum Anbraten),
ein Liter Gemüsebrühe,
eine Dose Kokosmilch,
Saft einer halben Zitrone,
Sojasauce, Salz, Pfeffer, Koriander
eventuell ein paar Garnelen

Kürbis waschen, Möhren schälen und beides würfeln. Bei einem Hokkaido Kürbis kann die Schale mitverwendet werden. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen, klein hacken und in der Butter anbraten.

Möhren- und Kürbisstücke hinzugeben und kurz mitbraten. Mit Brühe ablöschen und 20 Minuten köcheln lassen.

Anschließend könnt ihr die Suppe pürieren und die Kokosmilch unterrühren. Nun noch mit Zitronensaft, Sojasauce, Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken. Schon seid ihr fertig! Wer möchte, tut noch ein paar kleine Garnelchen hinein. Die verbinden sich sehr harmonisch mit den übrigen Zutaten und stechen nicht heraus.

Ein schnelles, einfaches und wohlschmeckendes Süppchen, das ich immer wieder gerne koche (und esse).

Kürbis Möhren Suppe

Marokkanischer Kichererbseneintopf

Standard

Marokkanischer Kichererbseneintopf

Die Woche beginnt mit dem vegetarischen Montag und einem meiner liebsten Eintöpfe. An diesem Rezept stimmt einfach alles außer den Portionsangaben: Obwohl ich nur die Hälfte der Zutaten verwendet habe, kamen trotzdem immer noch mindestens 12 Portionen raus, wenn nicht sogar mehr. Ich bin noch etwas ratlos, wie das passieren konnte.

Für 12 – 14 Portionen genügten mir folgende Zutaten:

Zutaten für den Marokkanischen Kichererbseneintopf
2 kleine Zwiebeln,
5 Zehen Knoblauch,
(ich mag es gern mit etwas mehr Knoblauch, den schmeckt man aber bei diesem Rezept auch nicht raus)
500 g Möhren (8 Stück)
1 Aubergine
1 Zucchini
1 große Dose Kichererbsen (à 850 ml)
4 kleine Dosen Pizzatomaten (à 425 ml)
1 Bund gehackte Petersilie
außerdem etwas Sonnenblumenöl zum Anbraten und Instant-Gemüsebrühe

Gewürze
Die Gewürze sind die Hauptsache bei diesem Gericht. Ich nahm
3 TL gemahlenen Koriander,
3 TL gemahlenen Kreuzkümmel (Cumin),
3 TL gemahlenes Piment (Nelkenpfeffer),
etwas Knoblauchpulver, Salz & Pfeffer.

Knoblauch und Zwiebeln fein hacken und im Topf anbraten. Zerkleinerte Möhren hinzugeben und mitbraten. Mit den Kichererbsen ablöschen.

Möhren und Kichererbsen im Topf

Ich habe 2 Liter Gemüsebrühe hinzugefügt, ich glaube einer wäre besser gewesen. Probiert das mal aus! Dann kommen die gewürfelte Zucchini und Aubergine mit in den Topf, außerdem die Gewürze. Ich habe etwas mehr genommen, als das Rezept besagte.

Die Suppe mit den Gewürzen und Salz & Pfeffer abschmecken. Aufkochen und köcheln lassen. 10 Minuten vor der Essensausgabe die Tomatenstücke hineingeben, zum Abschluss die gehackte Petersilie hinzufügen. Dazu unbedingt Fladenbrot essen!

Fazit

Wer nicht richtig viele Leute am Tisch zu sitzen hat oder einen Teil der Suppe einfrieren möchte, sollte unbedingt weniger Zutaten verwenden. Aber für eine Feier beispielsweise ist dies ein super Rezept, mit dem auch Vegetarier und Veganer glücklich sind.

Der marokkanische Kichererbseneintopf schmeckt hervorragend! Ich habe ihn schon mehrfach gekocht und werde es immer wieder gern tun. (Und immer wieder die Hälfte einfrieren, das klappt nämlich auch super…) 😉

Marokkanischer Kichererbseneintopf

Pasta mit Gemuese

Standard

Wie jeder interessierte Leser im „About“-Bereich erfahren kann, liebe ich es, beim Kochen zu experimentieren. Kuerzlich war ich im Geschaeft, um verschiedene Zutaten zu kaufen. Ich hatte keinen Einkauszettel (ich habe sonst immer einen, ich bin ein Listen-Fan), da ich noch nicht wusste, was ich zubereiten wollte.

Ich wollte mich also im Geschaeft inspirieren lassen. Die Wahl fiel auf Nudeln und Gemuese. Leider kann ich keine genauen Masseinheiten angeben, aber wir haben zu zweit gegessen und es blieb sogar noch etwas uebrig.

  • Nudeln
  • Zwiebel
  • Tomate
  • Paprika
  • Aubergine
  • Knoblauch
Zutaten fuer Pasta mit Gemuese

Zutaten: Nudeln, Zwiebeln, Tomate, Paprika, Aubergine, Knoblauch

Auf dem Bild ist noch eine Moehre zu sehen, ich habe mich aber dann spontan doch gegen sie entschieden.

Die Nudeln kochen, das Gemuese in der aufgezaehlten Reihenfolge mit Olivenoel braten. Der Knoblauch kann bei wichtigen Verabredungen nach dem Essen weggelassen werden 😉 Das ist das Schoene an diesem Rezept, es ist sehr variabel! Beim Schneiden darauf achten, dass moeglichst der gesamte Saft der Tomaten in die Pfanne gelangt. Es empfiehlt sich daher, die Tomaten zuerst zu halbieren und anschliessend mit der Innenseite nach oben zu schneiden.

Folgende Gewuerze haben ich verwendet: Salz, Pfeffer, italienische Kraeuter, Basilikum und eine Prise Chili und Curry.

Wenn die Nudel gar sind, sie dem Gemuese in der Pfanne beifuegen und vermengen. Anschliessend mit ein wenig gehackter Petersilie garnieren und servieren.

Pasta mit Gemuese servierbereit

Pasta mit Gemuese servierbereit

 Guten Appettit!