Archiv der Kategorie: Hauptgerichte

Hühnchen-Zucchini-Linsen in Erdnuss-Kokos-Sauce

Standard

Hühnchen Zucchini Linsen in Erdnuss-Kokos-Sauce
Dieses Gericht gab es bei uns in letzter Zeit öfter. Endlich habe ich es mal geschafft, ein annehmbares Foto davon zu schießen. Vor allem wenn man es einen Tag stehen gelassen hat, sieht dieses Essen schon mal echt nach Pampe aus 😉 Aber es schmeckt sooo gut! Ist einfach zuzubereiten und hilft euch euren Zucchini-Überschuss loszuwerden. Gleich drei gute Gründe es einmal nachzukochen. Zudem ist es laktosefrei und slow carb, falls euch Nerds das interessiert.

Tausend Dank Nadine Denise für dieses leckere Rezept!
Ich habe es natürlich nach meinem Geschmack ein wenig abgewandelt.

Zutaten

600g Hähnchenbrustfilet
1 gelbe Zucchini
1 grüne Zucchini
1 (halbe bis ganze) Dose Linsen (à 400g)
1 Dose Kokosmilch
5 EL Erdnussmus Crunchy
1 Zwiebel
Ingwer und Knoblauch nach Belieben
(Kokos-)Öl zum Anbraten

Würfelt die Zucchini und das Hähnchenbrustfilet. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken. Die Linsen abgießen und abspülen. Das (Kokos-)Öl schmelzen und Zwiebel, Ingwer und Knoblauch darin anrösten. Das Hühnchen hinzufügen. Wenn es Farbe angenommen hat, die Zucchini-Würfel dazugeben. Etwa 10 Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten.

Anschließend mit der Kokosmilch ablöschen und das Erdnussmus unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls weiteren Gewürzen abschmecken. Die Linsen hinzufügen und nochmal einige Minuten köcheln lassen. Fertig!
Hühnchen-Zucchini-Linsen in Erdnuss-Kokos-Sauce
Ihr könnt natürlich Reis dazu machen, wenn ihr eine Beilage braucht. Es schmeckt aber auch ohne, probiert es einmal.

Advertisements

Zwiebelkuchen!

Standard

Zwiebelkuchen

Man nehme:

Einen fertigen Pizzateig

750 Gr. Zwiebeln

500 Gr. Schinken

gemahlenen Kümmel

200 ml süße Sahne

geriebenen Käse

Zubereitung Zwiebelkuchen
Die Zwiebeln schälen, schneiden und in der Pfanne braten, Schinken dazu geben. Derweil den Teig auf einem Backblech ausrollen. Warten, bis die Zwiebeln glasig sind, dann mit wenig Salz und viel Kümmel würzen. Nicht zu sparsam sein, der Kümmel verhindert innere Orkane! Alles noch kurz braten lassen, anschließend auf dem Blech verteilen.

Zwiebelkuchen unfertigDie süße Sahne über alles gießen und mit Käse bestreuen. Im Ofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.

Guten Appetit!

Königsberger Klopse – Das Rezept

Standard

Königsberger Klopse
Nun gut, ich rücke raus mit der Sprache und präsentiere euch heute mein Rezept für Königsberger Klopse. Ich habe das Rezept zunächst hauptsächlich aus dem Buch Rezepte aus der guten ostpreußischen Küche. Von Beetenbartsch bis Schmandschinken entnommen, in dem die Zubereitung aber wirklich nicht besonders gut beschrieben wird und außerdem lückenhaft ist. Daher brauchte ich mehrere Anläufe, um das Gericht richtig gut hinzukriegen.

Nun habe ich aber die wahre Meisterschaft in der Zubereitung von Königsberger Klopsen erlangt und möchte außerdem die Gunst der Stunde nutzen am Blogevent Getrennte Wege – Eihälften suchen eine neue Bestimmung teil zu nehmen. Die Klopse sind zu einem meiner Lieblingsessen geworden. Auch wenn es ein wenig aufwendig in der Zubereitung ist, lohnt es sich doch immer wieder.

Zutaten

  • Kartoffeln (mehligkochend)
  • Salz, Pfeffer

Für die Klopse

  • 500g gemischtes Hackfleisch,
  • 2 EL Paniermehl oder eingeweichtes (und ausgedrücktes) Weißbrot,
  • 1 Zwiebel,
  • 1 Ei,
  • 1 EL geschmolzene Butter

Für die Brühe

  • 3/4 l Wasser,
  • Instantbrühe (oder Knochen),
  • 1 Zwiebel,
  • 5 Pfefferkörner

Für die Soße

  • 3 EL Butter,
  • 3 EL Mehl,
  • 1 Glas Weißwein (kann weggelassen werden)
  • Zitronensaft,
  • Schmand,
  • Zucker,
  • Kapern (nach Geschmack) und
  • 2 Eigelb

Jo, das ist erstmal ne lange Liste, aber das meiste davon hat man eh immer vorrätig. Also keine Scheu.

Zubereitung

Kartoffeln schälen und mit gesalzenem Wasser zum Kochen aufsetzen.
Zwiebel #1 schälen, fein schneiden und (in Butter) anbraten.
Zwiebel #2 schälen, grob schneiden und zusammen mit Wasser, Instantbrühe (oder Knochen), 5 Pfefferkörnern und Salz eine Brühe aufsetzen. Mir schien zunächst ein 3/4 Liter Wasser reichlich wenig zu sein, aber in der Praxis hat sich erwiesen, dass es genug ist.
Königsberger Klopse - Zubereitung 2 Brühe
Hackfleisch, Paniermehl, Ei, angebratene Zwiebel und geschmolzene Butter in eine Schüssel geben, zu einem Teig verarbeiten und daraus Kugeln formen: die Klopse.
Königsberger Klopse - Zubereitung Bild 1Königsberger Klopse - Zubereitung 3

Die Klopse in die leise kochende Brühe geben und 10 bis 12 Minuten darin garen.

Königsberger Klopse - Zubereitung 4Königsberger Klopse - Zubereitung 5

Wenn die Klopse fertig sind, dürft ihr sie aus der Brühe fischen und beiseite stellen. Die Brühe absieben und aufheben. Ungefähr zu der Zeit sind bei mir auch meistens die Kartoffeln schon fertig, die ihr dann abgießen und warm stellen könnt.

Nun kommt die Kür: Die Soße. Stellt hierfür alle Zutaten bereit, auch die abgesiebte Brühe und bereitet dann aus der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze zu: Ihr schmelzt also die Butter in einem Topf und rührt mit einem Schneebesen nach und nach das Mehl unter, bis ihr eine schöne beige-gelbe Pampe habt. Die gießt ihr mit dem Weißwein und/oder der Brühe auf. Dabei schön weiterrühren. 🙂

Königsberger Klopse - Zubereitung: Die Soße

Nun mit Zitronensaft, Schmand und Zucker abschmecken. Den Herd ausschalten, die Kapern hinzufügen und die beiden Eigelb unterrühren. Dann kommen die Klopse wieder in die Soße, die ihr mit den Salzkartoffeln direkt auftischen könnt.

Falls jemand nach Sardellen fragt, mein Kochbuch sagt: Wer den Geschmack liebt, kann der Fleischmasse etwas Sardellenpaste beigeben. Das habe ich aber bisher nicht probiert. Ich lieb die Klopse auch ohne Sardellen.

Für die zwei verbliebenen Eiweiße findet ihr in Lunas Blogevent sicher eine leckere Verwendungsmöglichkeit.

”Blogevent

Pasta mit Zucchinisoße | Schnell & einfach

Standard

Spagetti mit Zucchinisoße
Ich residiere derzeit in meinem Feriendomizil und habe die Gunst der Stunde genutzt, um mich mit dem hier vorhandenen Pürierstab auszutoben. Dabei kam folgende köstliche Pasta-Soße heraus, die ihr unbedingt mal probieren solltet.

Zutaten:
Nudeln
1,5 Zucchini,
1 Scheibe Toastbrot,
1 Tasse Brühe,
etwa 100g Frischkäse,
Salz, Pfeffer, Gewürze, Kräuter nach Belieben.

Nudeln in Salzwasser kochen. Die Zucchini in Scheiben schneiden und in Butter oder Öl anbraten. Mit Brühe ablöschen, gewürfelten Toast hinzugeben. Deckel drauf und zehn Minuten schmoren lassen.

Wenn die Zucchini schön weich ist, könnt ihr euren Pürierstab zur Hand nehmen und alles zerkleinern. Den Frischkäse unterrühren und mit Kräutern und Gewürzen abschmecken.

Zucchinisoße

Spandauer Rosenkohltopf

Standard

Spandauer RosenkohltopfEin einfaches und wohlschmeckendes Wintergericht mit Rosenkohl. Den Angaben des Buches Berliner Küche: Spezialitäten aus der Region zufolge stammt es aus dem Berliner Bezirk Spandau. Ob das stimmt, kann ich nicht garantieren, probieren solltet ihr diesen Eintopf aber unbedingt.

Für meine Variante des Gerichts benötigt ihr

500g Rosenkohl,
4 große Kartoffeln,
300g Cabanossi,
2 Zwiebeln,
100g durchwachsenen Räucherspeck,
1-3 Knoblauchzehen,
1 Liter Gemüsebrühe,
1 EL Speisestärke (oder Soßenbinder),
Saure Sahne,
Paprikapulver, Muskat, Majoran

Rosenkohl putzen, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Den Speck und die Cabanossi auch würfeln. Dann in einem großen Topf den Speck und kurz darauf die Wurst anbraten. Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und ebenfalls anbraten. Dann den Rosenkohl und die Kartoffelwürfel hinzufügen.

Mit der Brühe ablöschen und 30 Minuten köcheln lassen. Dann mit den Gewürzen abschmecken und der Speisestärke andicken. Mit einem Klecks Saurer Sahne genießen. Lecker!

Deftiger Grünkohl – Oh, so grün!

Standard

Frischer Grünkohl
Als bekennende Anhängerin von deftigem Essen entlockte mir der Inhalt meiner Biokiste einen freudigen Luftsprung: Grünkohl, oh Grünkohl! Damit sind wir der Perfektion schon recht nah: Der einzige Kohl, der noch besser ist als Grünkohl, ist Wirsingkohl und dass auch nur dann, wenn er sich bei Oma in der Suppe befindet. Aber ich schweife ab…

Diesen leckeren Grünkohl aß ich mit einer Knackwurst und Kartoffeln. Mit der Zubereitung habe ich es mir leicht gemacht und war auch mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Nur eine Sache ließ mich etwas stutzen: Das Essen war ziemlich salzig und das obwohl ich überhaupt kein Salz rangemacht habe. Ich habe den Speck im Verdacht diese Übersalzung ausgelöst zu haben, der kam mir von Anfang an übertrieben salzig vor. Mysteriös.

Grünkohl mit KartoffelnInsgesamt hat dies aber dem Gericht nicht geschadet. Vielleicht bin ich auch etwas überempfindlich gegenüber Salz, ich setze es normalerweise nur sehr zurückhaltend ein. Behaltet dies bitte im Auge, wenn ihr mein Rezept nachkocht.

Folgende Zutaten habe ich verwendet

Grünkohl,
300g geräucherten Speck (eventuell war das zu viel),
eine große Zwiebel,
500 ml Fleischbrühe,
2 Lorbeerblätter
und 4 Knackwürste.

Grünkohl waschen, von Strunk und Stielen entfernen und hacken. Zwiebel und Speck würfeln. Den Speck in einem großen Topf anbraten, Zwiebeln hinzugeben und glasig werden lassen. Dann den Grünkohl hinzufügen.

Mit der Brühe ablöschen, Lorbeerblätter hinzufügen und auf niedrigster Stufe mit geschlossenem Deckel eine Stunde lang schmoren lassen. Dann die Würste hinzufügen und diese noch eine halbe Stunde garen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat und/oder weiteren Gewürzen abschmecken.

Grünkohl mit Knackwurst

Wärmende Kürbis-Möhren-Suppe

Standard

Was gibt es schöneres als eine farbenfrohe heiße Suppe? Ich finde, nicht viel. Ein bisschen Ingwer und/oder Knoblauch heizt euch ein und wappnet euren Körper gegen die allherbstliche Erkältungswelle. Dazu schmeckt es noch köstlich. Rezeptvorlage.

KürbisBenötigt werden:

ein Hokkaido Kürbis,
6-8 Möhren,
eine Zwiebel,
Ingwer und/oder Knoblauch (nach eigenem Ermessen),
Butter oder Öl (zum Anbraten),
ein Liter Gemüsebrühe,
eine Dose Kokosmilch,
Saft einer halben Zitrone,
Sojasauce, Salz, Pfeffer, Koriander
eventuell ein paar Garnelen

Kürbis waschen, Möhren schälen und beides würfeln. Bei einem Hokkaido Kürbis kann die Schale mitverwendet werden. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen, klein hacken und in der Butter anbraten.

Möhren- und Kürbisstücke hinzugeben und kurz mitbraten. Mit Brühe ablöschen und 20 Minuten köcheln lassen.

Anschließend könnt ihr die Suppe pürieren und die Kokosmilch unterrühren. Nun noch mit Zitronensaft, Sojasauce, Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken. Schon seid ihr fertig! Wer möchte, tut noch ein paar kleine Garnelchen hinein. Die verbinden sich sehr harmonisch mit den übrigen Zutaten und stechen nicht heraus.

Ein schnelles, einfaches und wohlschmeckendes Süppchen, das ich immer wieder gerne koche (und esse).

Kürbis Möhren Suppe

Borschtsch – Eine Russische Spezialität

Standard

Borschtsch - Russischer Rote-Bete EintopfWie das Foto vielleicht schon erahnen lässt, ist die Bete-Saison auf diesem Blog noch längst nicht vorbei. In dem köstlichen russischen Eintopf, den ich heute vorstellen möchte, sind rote Bete die Protagonisten.

Warum die Deutschen sich diese seltsame Schreibweise ausgedacht haben, die mehr als abschreckend wirkt, ist mir mehr als unklar. Man spricht russisch keine zwei sch in diesem Wort, sondern nur eines, das am Ende weich ist. Ein t kommt überhaupt nicht vor…

Aber weg von den sprachlichen, hin zu den kulinarischen Details: Ich habe dieses Rezept als Grundlage genommen. Es ist nicht sonderlich schwierig, aber etwas zeitaufwändig. Das ganze Gemüse zu schneiden nimmt recht viel Zeit in Anspruch, lässt sich aber effektiv mit den Kochzeiten timen. Anderthalb bis zwei Stunden sollte man dennoch einplanen.

Für einen großen Topf voll Suppe benötigte ich

500g Rindfleisch,
Sellerie,
4 kleine-mittlere Rote Bete,
eine Zwiebel,
zwei Mohrrüben,
eine Dose gehackte Tomaten,
eine Paprika,
5 Kartoffeln,
3 Zehen Knoblauch,
2 Lorbeerblätter,
Lauch,
Zitronensaft

Borschtsch im Topf

Wie gesagt, ist das Rezept etwas aufwändig und anders, als man es von einem Eintopf erwartet, benötigt man neben dem großen Suppentopf noch zwei Pfannen, um jeweils einen Teil der Zutaten separat voneinander anbraten zu können.

  1. Sellerie schneiden, einen großen Topf mit Wasser, Sellerie und Salz aufsetzen, darin das Fleisch garen.
  2. Rote Bete würfeln, mit Zitronensaft beträufeln und in der einen Pfanne 20 Minuten lang braten. Die Dose Tomaten hinzugeben und weitere 15 Minuten braten.
  3. In dieser Zeit die Zwiebeln, Paprika und Möhren schneiden und in der zweiten Pfanne rösten. Kartoffel würfeln, Lauch hacken.
  4. Das Fleisch aus der Brühe nehmen, wenn es gar ist und in kleine Stücke schneiden.
  5. Kartoffeln, Lauch, die Lorbeerblätter rote Beete und Tomaten in die Brühe geben und kochen bis die Kartoffeln fast gar sind. Das sollten in etwa 15 Minuten sein.
  6. Den Inhalt der zweiten Pfanne, also Zwiebeln, Paprika, Möhren und gehackten Knoblauch hinzufügen. Fleisch wieder hinein tun und an einem warmen Ort ziehen lassen.

Borschtsch mit SmetanaGegessen wird der Borschtsch mit Smetana, also saurer Sahne oder Schmand. Auch frische Kräuter, wie Petersilie, Dill oder Schnittlauch können dazu gereicht werden.

Auch wer kein Fan von roten Beten ist und von der Farbe eher abgeschreckt ist, sollte diese Suppe unbedingt mal probieren. Sie ist wirklich köstlich und aufgewärmt schmeckt sie sogar noch besser.

Lasagne

Standard

Ich weiß nicht warum, aber in der letzten Zeit gab es öfter mal was Italienisches. Hier ein leckeres Rezept für Lasagne, die bei mir immer auf den Tisch kommt, wenn ich mal etwas mit Fleisch essen möchte.

Folgende Zutaten werden benötigt:

Zutaten Lasagne

Zutaten Lasagne

  • Lasagneplatten
  • Hackfleisch
  • Möhren
  • Tomate
  • Zwiebeln
  • passierte Tomaten
  • süße Sahne
  • und natürlich viel viel Käse!
  • Gewürze: Salz, Pfeffer und was noch gewünscht wird

Bei den Mengenangaben kann man ungefähr abschätzen, wie viel man braucht. Ich habe hier 450 Gramm Hackfleisch verwendet, zwei Zwiebeln, zwei Möhren und eine große Tomate. Gereicht hat das ganze für vier riesige Portionen.

Als erstes die Zwiebeln anbraten, das Hackfleisch hinzufügen, anschließend die Möhren und Tomaten. Alles braten, bis alle Flüssigkeit verdunstet ist. Mit Salz und Pfeffer würzen, auch italienische Kräuter bieten sich an.

In der Zwischenzeit die Soße anrühren. Süße Sahne und passierte Tomaten so mischen, bis das Ganze dickflüssig wird. Auf 450 Gramm Hackfleisch reichen etwa 300-400 Gramm Flüssigkeit, je nachdem wie fest oder weich man das Gericht zubereiten möchte.

Nun abwechselnd Füllung und Lasagneplatten in eine Auflaufform füllen. Dabei ist es wichtig, mit Fleisch zu beginnen und oben mit einer Platte abzuschließen. Die Flüssigkeit entweder am Ende hinzugeben, oder nach jeder Schicht. Mit viel Käse bestreuen! Alternativ auch zwischen die Schichten Käse legen.

Ich habe einen Topf verwendet, da keine Auflaufform zur Hand war:

Lasagne im Topf

Lasagne im Topf

So sieht die Lasagne fertig aus. Leider habe ich etwas zu viel Flüssigkeit verwendet. (Ich sollte mir angewöhnen, mit konkreten Maßangaben zu arbeiten.)

Guten Appetit!

Benutzerfreundliche Pizza

Standard

Die benutzerfreundliche Pizza zeichnet sich dadurch aus, dass sie jedem mäkeligen Mittesser angepasst werden kann! Kein Gemäkel, alle essen und sind glücklich! Sehr benutzerfreundlich, für jeden freundlichen Benutzer.

Benutzerfreundliche Pizza

Benutzerfreundliche Pizza

Für die Pizza benötigt man:

  • Teig (Ich habe speziellen Fertigteig verwendet, an einen echten traue ich mich noch nicht)
  • Tomatenpaste oder passierte Tomaten (oft gibt es zum fertigen Teig gleich ein Gläschen dazu)
  • Gemüse. Hier liegt es in der Hand der Benutzer, auszuwählen. Ich habe Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Zucchini und Shrimps verwendet
  • Käse! Viel Käse! Auch hier gibt es genügend Auswahl, ich habe Mozzarella und Maasdamer verwendet
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer und italienische Kräuter. Es gibt auch fertige Kräutermischungen, die sich Pizzagewürz nennen.

Den Teig ausrollen und auf einem Backblech oder Rost positionieren. Fertiger Teig befindet sich in der Regel schon auf Backpapier. Anschließend die Tomatenpaste gleichmäßig verteilen, ich mache das immer mit einem Esslöffel.

Nun das Gemüse schneiden und ebenfalls gleichmäßig verteilen. Der Clou der benutzerfreundlichen Pizza ist, dass jeder seine Ecke nach seinen Wünschen garnieren kann. Ich mag zum Beispiel keine Pilze, der Rest meiner Familie schon. Gar kein Problem! Auf mein Viertel kommen einfach keine Pilze!

Shrimps abtropfen lassen und ebenfalls verteilen. (Alternativ kann auch Wurst oder gar nichts verwendet werden) Ofen vorheizen.

Jetzt die Pizza würzen und mit Käse bestreuen. Ab in den Ofen, ca. 15 bis 20 Minuten auf mittlerer Stufe bei 200 Grad backen.

Guten Appetit!